Koi-Teich Boehrer

Störe/Teichfische

Störe im Gartenteich

Es eignen sich diverse Störarten zur Haltung in Gartenteichen. Sein ruhiges, elegantes Schwimmen und die auffällige Körperform mit den teilweise schillernden Knochenplatten machen ihn interessant zu betrachten.

Die Störe sind jedoch gesellige Fische und haben keine Scheu vor Menschen. Störe sind sehr robuste Fische, Parasiten, Bakterien und Kälte können ihnen nur wenig anhaben. Sie sind deshalb für unsere Breitengrade gut geeignet.

Bei der Haltung von Stören gilt es folgendes zu berücksichtigen:
Kleine Störe bis 25cm nur in fadenalgenfreie Teiche setzen. Die Fische bleiben sonst in den Algen hängen und da sie am Teichrand schwimmen sind sie eine leichte Beute für Katzen und Reiher. Die kleinen Störe könnten verhungern und müssen daher gut mit sinkendem Störfutter gefüttert werden.

Der Sauerstoffgehalt muss mindestens 6mg/l betragen. Eine Belüftung ist notwendig.

Temperaturen zwischen 2°C bis 26°C sind unbedenklich. Je wärmer das Wasser desto mehr Sauerstoff benötigen die Störe.

Stör Futter
Die richtige Ernährung der Störe ist sehr wichtig. Bei guter Fütterung wachsen Störe sehr schnell und sind imposante Teichbewohner.

Zu beachten ist folgendes:

Füttern Sie Störe täglich immer am gleichen Ort, wenn möglich in verschieden kleinen Futtereinheiten.

Sind Störe und Koi zusammen im gleichen Teich, bitte darauf achten das die Koi zuerst gefüttert werden, damit die Störe nicht verhungern.

Unser Tipp:
Füttern Sie die Störe bei Dunkelheit, wenn diese zu wenig Futter bekommen durch die Koi.